This website uses cookies. Read about how we use cookies. OK

                               
Wetterbericht - 24.09.2017
Wetterbericht 24.09.2017
Deutschland

Wetterlage
Die Warmfront eines Tiefs über Polen beeinflusst heute das Wetter im Norden und Osten Deutschlands, während sich der äußerste Süden im Einflussbereich eines Höhentiefs befindet. Sonst ist schwacher Hochdruckeinfluss wetterwirksam.


Die Nebelfelder lösen sich im Laufe des Vormittags auf. Tagsüber kann es dann an den Alpen und im angrenzenden Vorland einzelne Gewitter geben. Dabei sind lokal eng begrenzt Starkregen um 15 mm in kurzer Zeit und kleinkörniger Hagel nicht ausgeschlossen. Etwa entlang und nordöstlich von Weser und Werra fällt zeit- und gebietsweise schauerartiger Regen. Kurze Gewitter sind dabei nicht ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich. Im übrigen Vorhersagegebiet sind keine Warnungen erforderlich.


In der Nacht zum Montag klingen die Schauer und Gewitter im Süden rasch ab. In der Osthälfte, vor allem in der Lausitz, gibt es weitere Regenfälle, dabei werden aber keine Warnschwellen erreicht. Im Westen und Süden lockern die Wolken stärker auf, dann muss erneut gebietsweise mit Nebel gerechnet werden.



 








 
 
 


Copyright (c) Deutscher Wetterdienst