This website uses cookies. Read about how we use cookies. OK

                               
Wetterbericht - 02.01.2019
Wetterbericht 02.01.2019
Deutschland

Wetterlage
Die Kaltfront eines allmählich zum Baltikum ziehenden Sturmtiefs überquert aktuell die Alpen. Dahinter gelangen schubweise kältere Luftmassen aus polaren Breiten nach Deutschland.


SCHNEE/GLÄTTE: An den Alpen teils anhaltende Schneefälle, bis zum Abend nochmals 5 bis 15 cm Neuschnee, in exponierten Staulagen auch um 20 cm. Ansonsten vor allem in der Mitte und im Süden noch leichte Niederschläge, nach Osten und Süden zu bis in tiefe Lagen als Schnee und im Tagesverlauf nachlassend. In den Mittelgebirgen oberhalb von 400 bis 600 m noch 1 bis 5 cm Neuschnee, im Stau des Erzgebirges auch bis an die 10 cm. In den Hochlagen des Erzgebirges und der Alpen Schneeverwehungen nicht ausgeschlossen. In tieferen Lagen kein nennenswerter Neuschneezuwachs, aber vor allem vormittags noch gebietsweise Glätte durch Schneematsch. In der Nacht zum Donnerstag an den Alpen allmählich nachlassende Schneefälle, dabei noch 1 bis 5 cm Neuschnee, nach Osten zu in Staulagen auch mehr. Im Nordwesten aufkommende, leichte Niederschläge, bis in den zentralen Mittelgebirgsraum ausgreifend. Dabei im Weser-Ems-Gebiet teils Regen oder Nieselregen mit Glatteisgefahr, sonst überwiegend Schnee, aber maximal nur wenige Zentimeter Neuschnee. Im übrigem Land meist trocken, stellenweise aber Glättegefahr durch Überfrieren.


FROST: Heute Früh in mittleren und höheren Lagen der Mittelgebirge sowie gebietsweise im Süden leichter bis mäßiger Frost. Tagsüber nur im höheren Bergland leichter Dauerfrost. In der Nacht zum Donnerstag - mit Ausnahme des Nordseeumfeldes - verbreitet leichter, nach Süden zu auch mäßiger Frost.



 


WIND/STURM: Heute Früh in der Nord- und Osthälfte lebhafter Nordwestwind. Dabei im Binnenland Böen 7 Bft, in Küstennähe sowie im Nordosten 8 bis 9 Bft. Direkt an der Küste, auf den Inseln sowie im Bergland Böen 8 bis 10 Bft, exponiert (Brocken, Fichtelberg) orkanartige Böen 11 Bft. Von Westen her allmählich nachlassender Wind. Im Laufe des Vormittages weiter abnehmender Wind. Besonders in der Osthälfte sowie anfangs an der Nordsee noch frischer Nordwestwind mit Böen 7-8 Bft, an der Ostsee und im höheren Bergland bis 9 Bft, auf exponierten Gipfeln 10 Bft. In der Nacht zum Donnerstag lediglich an der vorpommerschen Ostseeküste noch steife, exponiert stürmische Böen. In den Gipfellagen der östlichen und ostbayerischen Mittelgebirge sowie der Alpen stürmische Böen, vereinzelt Sturmböen.




Copyright (c) Deutscher Wetterdienst


Archiv
Januar
SMTWTFS
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
2019
transparent picture
Topics  [02.01.2019]