This website uses cookies. Read about how we use cookies. OK

                               
Wetterbericht - 31.12.2016
Wetterbericht 31.12.2016
Deutschland

Wetterlage
Deutschland liegt im Bereich eines kräftigen Hochdruckgebietes mit Schwerpunkt über Mitteleuropa.


Heute früh ist es im Nordwesten unter dichten Wolken frostfrei. Sonst tritt häufig leichter bis mäßiger, im Süden örtlich strenger Frost auf. Der Südwestwind lebt im Norden auf. In exponierten Lagen der Nord- und Ostseeküste sind starke Böen Bft 7 zu erwarten, auf dem Brocken kommt es zu stürmischen Böen (Bft 8). Südlich der Mittelgebirge hat sich bei windschwachen Verhältnissen teils dichter Nebel gebildet. Streckenweise muss mit Glätte durch Reif oder gefrierendes Nebelnässen gerechnet werden.


Heute (Silvester) hält sich der leichte bis mäßige Frost bis in den späten Vormittag hinein. Anfangs besteht weiterhin streckenweise Glättegefahr. In einigen Flussniederungen des Südwestens und Südens hält sich den ganzen Tag über zäher Nebel bei leichtem Dauerfrost.



 


An den Küsten kommt es zu starken Böen (Bft 7), in exponierten Lagen der Nordsee vereinzelt zu stürmischen Böen (Bft 8) aus Südwest, auf dem Brocken zu Sturmböen (Bft 9).





 
 
 


In der Neujahrsnacht bleibt es im Norden bei starker Bewölkung häufiger frostfrei, während sonst leichter bis mäßiger, vereinzelt strenger Frost auftritt. Dazu fällt im Norden ab und zu leichter Regen, der an der Grenze zu den frostigen Temperaturen örtlich gefrieren kann. Im Süden und der Mitte muss mit Nebel und Glätte durch Reif gerechnet werden.


An den Küsten und im nördlichen Bergland weht lebhafter Südwest- bis Westwind mit starken, vereinzelt stürmischen Böen an den Küsten und Sturmböen auf exponierten Bergen.


Copyright (c) Deutscher Wetterdienst