This website uses cookies. Read about how we use cookies. OK

                               
Wetterbericht - 10.01.2017
Wetterbericht 10.01.2017
Deutschland

Wetterlage
Von Westen her greift ein Frontensystem auf den Westen Deutschlands über, kommt aber kaum mehr ostwärts voran und schwächt sich ab. Die Osthälfte verbleibt somit im Einflussbereich des osteuropäischen Hochs.


Heute Vormittag gibt es westlich einer Linie Ostholstein - Osthessen - Schwarzwald Niederschläge, die sich kaum weiter nach Osten ausweiten. Dabei fällt im Nordwesten und Westen in tiefen Lagen, etwa unterhalb von 200 bis 300 m Regen, sonst meist Schnee, vereinzelt ist gefrierender Regen möglich. Bis zum Mittag kommt 1 bis 5 cm Neuschnee zusammen, in den Staulagen der westlichen Mittelgebirge bis 10 cm, vom Bergischen Land bis zum westlichen Taunus in exponierten und etwas höher gelegenen Staulagen bis 15 cm.


Mittags und nachmittags klingen die Niederschläge im Norden, Westen und in der Mitte ab, vor allem im Südwesten schneit es weiter, in tiefen Lagen fällt dort teilweise Regen. Der Wind weht an den Küsten und im östlichen Bergland lebhaft aus Süd. Dabei gibt es vor allem an der Ostsee sowie im Erzgebirge und Zittauer Gebirge steife Böen (Bft 7), in exponierten Küstenlagen sowie auf freien Gipfeln (Brocken, Fichtelberg) stürmische Böen (Bft 8). Im Westen und Nordwesten dreht der Wind auf West bis Nordwest und lässt im Nordseeumfeld nach. Tagsüber bleibt es im Bergland sowie im Südosten und in Neißenähe bei Dauerfrost.


In der Nacht zum Mittwoch weiten sich die leichten Schneefälle im Südwesten auch auf den Alpenrand aus, klingen aber weiter ab, gebietsweise fallen noch bis zu 5 cm Neuschnee. Ansonsten bleibt es meist trocken, örtlich fällt aus Hochnebel aber gefrierender Nieselregen oder Schneegriesel. Im Nordwesten und im Bergland frischt der Wind vor allem in der zweiten Nachthälfte deutlich aus Südwest bis Süd auf. Dabei gibt es an den Küsten steife bis stürmische Böen, auf einigen Mittelgebirgsgipfeln stürmische Böen. Im Nordwesten bleibt es frostfrei, sonst gibt es leichten bis mäßigen, im Südosten örtlich strengen Frost. Gebietsweise bildet sich Nebel.


Copyright (c) Deutscher Wetterdienst