This website uses cookies. Read about how we use cookies. OK

                               
Wetterbericht - 28.06.2017
Wetterbericht 28.06.2017
Deutschland

Wetterlage
Vorderseitig eines umfangreichen Tiefdruckgebietes über Westeuropa wird feuchte und warme Luft nordwärts geführt, die im Verlauf des Tages auch den Norden beeinflusst. Gleichzeitig zieht eine Kaltfront ab den Nachmittagsstunden allmählich von West nach Ost über Deutschland und erfasst in der Nacht zum Donnerstag auch den Nordosten. Davor ist von reger Gewittertätigkeit auszugehen, dahinter ist sie deutlich gedämpft.


Heute Vormittag breitet sich schauerartiger Regen, begleitet von einzelnen Gewittern, zunächst in der Südwesthälfte Deutschlands nordwärts aus. Gebietsweise fällt über mehrere Stunden hinweg kräftiger Regen. Im weiteren Tagesverlauf entwickeln sich dann in der Mitte, in Teilen Norddeutschlands und im gesamten Osten teils heftige Gewitter mit Unwettergefahr durch Starkregen und Hagel. Örtlich treten auch Sturmböen bis Bft 9 auf. Im Norden frischt der Wind auch abseits der Gewitter auf, so dass an der Küste Windböen bis Bft 7, in exponierten Küstenlagen stürmische Böen aus Ost bis Nordost aufkommen.


In der Nacht zum Donnerstag können sich abgesehen vom Westen weitere Schauer und teils kräftige Gewitter entwickeln, die lokal mit Starkregen einhergehen. Besonders in Bayern können die Niederschläge länger andauern und von Gewittern durchsetzt sein, so dass eine 6-std. Starkregenwarnung im markanten Bereich wahrscheinlich, im Unwetterbereich nicht auszuschließen ist. Im Norden frischt der Wind weiterhin böig auf, so dass an der Küste Windböen bis Bft 7, in exponierten Küstenlagen stürmische Böen aus Ost bis Nordost zu erwarten sind. Im Süden von Bayern treten im Verlauf der Nacht ebenfalls zeitweise Windböen bis Bft 7 aus West auf.








 
 
 


Copyright (c) Deutscher Wetterdienst