This website uses cookies. Read about how we use cookies. OK

                               
Wetterbericht - 06.12.2016
Wetterbericht 06.12.2016
Deutschland

Wetterlage
Ein Hoch mit Schwerpunkt über Südosteuropa bestimmt mit mäßig kalter Luft das Wetter in Deutschland. Eine schwache Kaltfront bringt dem Nordosten in teils gefrierenden Sprühregen.


Heute früh gibt es verbreitet leichten bis mäßig Frost zwischen -1 und -9 Grad, in ungünstigen Lagen lokal anfangs strengen Frost unter -10 Grad. Dazu hat sich von der Mitte bis in den Süden streckenweise teils dichter Nebel mit Sichtweiten unterhalb von 150 m gebildet, sodass in diesen Gebieten zum Teil Glättegefahr durch überfrierende Nebelnässe besteht. Vereinzelt ist Glätte durch Reif möglich. Zudem fällt im Nordosten etwas Sprühregen, der sich südwärts ausbreitet. Dabei ist örtlich Glatteis durch gefrierenden Sprühregen möglich.


Im Laufe des Tages sich der Sprühregen südwärts bis zur Elbe aus. Dementsprechend muss vor allem am Vormittag und besonders in Brandenburg mit Glatteis durch gefrierenden Sprühregen gerechnet werden. In der Mitte und im Süden halten sich Nebel- und Hochnebelfelder zum Teil den ganzen Tag über zäh und besonders in diesen Bereichen muss mit leichtem Dauerfrost von 0 bis -4 Grad gerechnet werden. Auch in den Nebelgebieten besteht gebietsweise Glättegefahr durch gefrierende Nebelnässe oder geringen Schneegriesel.


In der Nacht auf Mittwoch gibt es erneut verbreitet leichten bis mäßigen Frost zwischen -1 und -9 Grad, lokal eng begrenzt darunter. Am Niederrhein, im Nordosten und in Küstennähe bleibt es häufig frostfrei. Streckenweise ist dichter Nebel mit Sichten unter 150 m möglich. In diesen Gebieten besteht Glättegefahr durch gefrierende Nebelnässe. Örtlich kann sich auch wieder Reif bilden.



Copyright (c) Deutscher Wetterdienst


transparent picture
Topics
Archiv
Dezember
SMTWTFS
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
2016