This website uses cookies. Read about how we use cookies. OK

                               
Wetterbericht - 07.12.2016
Wetterbericht 07.12.2016
Deutschland

Wetterlage
Ein Hoch mit Schwerpunkt über Südosteuropa bestimmt mit mäßig kalter Luft das Wetter in der Mitte und im Süden Deutschlands. In den Norden und Nordwesten strömt dagegen mildere Atlantikluft.


Zunächst gibt es recht verbreitet leichten bis mäßigen Frost zwischen -1 und -9 Grad. Im Nordwesten, im Küstengebiet und im Nordosten ist es dagegen zum Teil frostfrei. Streckenweise ist in der Mitte und im Süden, aber auch im Osten dichter Nebel mit Sichten unter 150 m möglich. Örtlich gibt es Glättegefahr durch etwas Niederschlag als Schneegriesel oder durch Reif.


Tagsüber hält sich der Nebel oder Hochnebel in der Mitte und im Süden in tiefen Lagen erneut zäh bis in den Abend. In diesen Bereichen muss mit leichtem Dauerfrost von 0 bis -2 Grad gerechnet werden. In den Nebelgebieten besteht vereinzelt Glättegefahr durch gefrierende Nebelnässe oder geringen Schneegriesel. Im Norden und Nordwesten sowie bei Sonne im Bergland gibt es positive Temperaturen. Im Umfeld der Küsten und später auf exponierten Kammlagen der Mittelgebirge weht in Böen steifer Südwestwind (Bft 7), exponiert sind auch stürmische Böen (Bft 8) möglich.


In der Nacht zum Donnerstag regnet es anfangs im Nordosten, später auch wieder an der Küste. Dazu weht im Norden ein mäßiger, an der Küste ein frischer Wind aus Südwest mit starken Böen. In Hochlagen der nördlichen Mittelgebirge kann es stürmische Böen geben. In der Mitte und im Süden ist es häufig bedeckt oder neblig-trüb, teils mit Sichtweiten unter 150 m. Bei leichtem bis mäßigem Frost gibt es örtlich Glätte durch geringen Sprühregen oder durch etwas Schneegriesel.



Copyright (c) Deutscher Wetterdienst