This website uses cookies. Read about how we use cookies. OK

                               
Wetterbericht - 21.01.2017
Wetterbericht 21.01.2017
Deutschland

Wetterlage
Deutschland liegt im Bereich einer umfangreichen Hochdruckzone, die von Irland bis zum Schwarzen Meer reicht. Dabei gelangt in Teile Nord- und Nordostdeutschlands feuchte und etwas mildere Meeresluft, während im großen Rest des Landes gealterte Kaltluft lagert.


Zunächst ist es im Norden und Osten vielerorts geschlossen bewölkt. Vereinzelt fällt etwas Nieselregen, der am Boden gefrieren kann. In der Mitte und im Süden ist der Himmel - abgesehen von Gebieten mit zähem Hochnebel, die besonders in den Südteilen von Baden-Württemberg und Bayern zu finden sind - gering bewölkt oder wolkenlos. Etwa südlich einer Linie Emsland-Berlin gibt es leichten bis mäßigen, über Schnee in den Mittelgebirgen und im Süden auch strengen Frost, in einigen Mittelgebirgs- und Alpentälern auch bis nahe -20 Grad.


Am Tage ist nach Nordosten zu vereinzelt etwas Nieselregen mit Glätte möglich. In der Mitte und im Süden gibt es in einigen Regionen leichten, bei beständigem Hochnebel auch mäßigen Dauerfrost.




 
 
 


In der Nacht zu Sonntag ist es an den Küsten teils frostfrei. In der Norddeutschen Tiefebene ist mit leichtem, südlich einer Linie Münsterland - Lausitz auch mit mäßigem oder strengem Frost zu rechnen. Die tiefsten Werte liegen dabei lokal unter -15 Grad. Von Schleswig-Holstein bis nach Brandenburg kann vereinzelt schwacher Nieselregen fallen, so dass es dort zu Glätte kommen kann. Speziell im Süden und der Mitte, teils aber auch an der Küste, kann sich Nebel bilden.


Copyright (c) Deutscher Wetterdienst


Archiv
Januar
SMTWTFS
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
2017